Warum der Name 15² PDF Print E-mail

Namensgeber und Basis des Projektes ist das Kunstwerk selbst – kleine Originale mit den Maßen 15 x 15 cm,

die von zahlreichen Künstlerinnen und Künstler als Anschauungsmaterial für den Kunstunterricht ihrer Künstlerkollegen gestaltet werden. Insgesamt stiftet jeder Künstler drei Werke im besagten Format: eines für die praxisbezogene Arbeit in den Klassen, eines für regelmäßige Ausstellungen des Projektes und eines für eine Versteigerung zur Finanzierung der Unternehmung.
Im Laufe der 15²-Unterrichtsreihe fertigen die Jugendlichen ihr eigenes Originalkunstwerk im Format 15² cm an. Diese Schülerwerke werden am Ende des Schuljahres in einer Ausstellung im Hamburger Hotel Elysée der Öffentlichkeit präsentiert und von einer Fachjury gewürdigt; herausragende Werke erhalten einen Preis.